halle-neustadt.info

Logo Halle-Neustadt
Skip to: site navigation/presentation

Eröffnung Neubau Cliquentreff „Schnatterinchen“

Bisher keine Wertungen

Veröffentlicht am Samstag 28 Oktober 2006 14:05:15 von pawel
news.gifhalle, halle-neustadt.info
Jugendliche vor ihrem neuen, alten Treff Der Cliquentreff „Schnatterinchen“ des Fachbereiches Kinder, Jugend und Familie existierte über 10 Jahre am Standort in der Hettstedter Straße 49. Nach vielen Jahren der Planung und letztendlichen Realisierung steht die Eröffnung des Neubaus für den Cliquentreff „Schnatterinchen“ kurz vor der feierlichen Eröffnung in der Harzgeroder Straße 17 auf dem Gelände der ehemaligen Fröbelschule, welche dort im Jahr 2005 abgerissen wurde.
Der Cliquentreff „Schnatterinchen“ ist ein Projekt im Rahmen des Sanierungsgebietes Urban 21 in Halle-Neustadt. Dabei war der Cliquentreff Bestandteil des Grundsatzbeschlusses des Stadtrates vom 16.02.2000 für alle Maßnahmen im Rahmen von Urban 21. In dieser Sitzung ging es um einen Grundsatzbeschluss, dass in Halle-Neustadt die Mittel für eine gut funktionierende soziale Einrichtung zur Verfügung gestellt werden.

Die Besonderheit dieser Einrichtung besteht auch heute noch in der Zentralisierung der Betreuung von mehreren Cliquen, welche über das Arbeitsfeld Streetwork von der Straße in dieses Haus integriert werden. Die Konzentration von vielen Cliquen in einem Objekt im Sozialraum Halle-Neustadt hat gezeigt, dass so eine effektivere, kontinuierlichere und auch quantitativ bessere sozialpädagogische Betreuung möglich ist.

Der Cliquentreff „Schnatterinchen“ ist KEINE klassische, „offene“ Jugendfreizeiteinrichtung sondern ein Treff der kleinräumlichen Jugendarbeit, in dem Jugendlichen per Vereinbarung Räume zur Selbstgestaltung und zur Selbstnutzung zur Verfügung gestellt bekommen. Im Sinne der Gemeinwesenarbeit des Sozialraums Halle-Neustadt ist durch den Fachbereich Kinder, Jugend und Familie eingeschätzt worden, dass es besser ist, diesen Jugendlichen einen zentralen Anlaufpunkt zu bieten. Grund dafür ist einerseits, den jungen Menschen einen eigenen Raum zur Verfügung zu stellen, in welchem sie selbstverantwortlich ihre Freizeit gestalten können und fachkompetente Ansprechpartner (Sozialpädagogen) zur Verfügung stehen, welche ihnen bei der Bewältigung von bestehenden Problemen behilflich sind.

Andererseits gab es im Sozialraum Halle-Neustadt zahlreiche Konflikte zwischen den jeweiligen Anwohnern sowie den unterschiedlichen Cliquen. Mit der Entscheidung für einen zentralen Cliquentreff konnte die Problembelastung zwischen Jugendlichen und Anwohnern deutlich reduziert werden.

Für Rückfragen steht Ihnen der Teamkoordinator des Teams Streetwork/Mobile Jugendarbeit, Mirko Petrick, unter 0345-2977653 oder 0177-2944919 bzw. per Mail unter mirko.petrick@halle.de zur Verfügung.