halle-neustadt.info

Logo Halle-Neustadt
Skip to: site navigation/presentation

AWO: Mit Anlauf in ein neues Leben! Jugendliche im Alter von 16 bis 25 Jahren l

Bisher keine Wertungen

Veröffentlicht am Mittwoch 08 September 2010 16:21:40 von Dornröschen
jugend.jpg

Beim Projekt „ARBAK Jugend“ hat eine neue Gruppe mit dem Unterricht zur Vorbereitung auf die Nichtschülerprüfung (Erwerb des Hauptschulabschlusses) begonnen. Die Liste der Interessierten war lang; somit wurden 23 Jugendliche in die „Klasse“ integriert.

„Für mich gibt es keine andere Möglichkeit mehr!“ (Teilnehmerin, 25 Jahre).ARBAK-Teilnehmer Die ARBAK Jugendlichen aus dem AWO - Projekt Arbeitsmarktorientierte Beratungs- und Aktivierungsstelle für Jugendliche (ARBAK- Jugend) sind eine bunt gemischte Gruppe: von 16 bis 25 Jahren, mit den unterschiedlichsten Hintergründen, Kenntnisniveaus und familiären Situationen. Gemein haben sie, dass der Schulabschluss auf dem regulären Weg nicht erreicht werden konnte. Das verbindende Element, welches die Teilnehmenden zur Gruppe werden lässt ist das Bewusstsein: „Für mich gibt es keine andere Möglichkeit mehr!“ - ein Satz, den die Mitarbeiter des Projektes häufig hören. Die  Negativerfahrungen, Misserfolge, „verschenkten Jahre“ und geplatzten Träume, all das macht den Anlauf der Jugendlichen so schwungvoll, macht ihre individuelle Motivation aus. An 3 Tagen in der Woche kommen Lehrkräfte in die AWO - Begegnungsstätte „Dornröschen“ und halten ihren Fachunterricht vor dieser bunten Klasse. So bereiten sich die Jugendlichen auf ihre 5 Prüfungen vor, welche sie bis Juni 2011 absolvieren werden.

Im Schuljahr 2009/2010 hatten sich von ursprünglich 24 Teilnehmenden 14 offiziell zur Prüfung angemeldet, acht von ihnen haben alle Prüfungen komplett bestanden, bei den übrigen war Mathe das Handicap.
Auf diese Ergebnisse zurückblickend und darauf aufbauend, wurden in diesem Schuljahr die Mathestunden verdoppelt.

Hintergrund:

ARBAK Jugend ist ein Projekt der AWO Erziehungshilfe Halle (Saale) gGmbH. Es bietet Berufsorientierung für benachteiligte, bildungsferne Jugendliche im Alter von 14 bis 27 Jahren.
Projektbestandteile sind ein internes Praktikum in den Bereichen Handwerk und Hauswirtschaft (Arbeiten in und für den Stadtteil Halle- Neustadt), Bewerbungstraining, Vermittlung in betriebliche Praktika, Potentialassessment sowie die Vorbereitung auf die Nichtschülerprüfung zum Erwerb des Hauptschulabschlusses. Über den gesamten Zeitraum werden die Jugendlichen sozialpädagogisch betreut und begleitet.

Die Teilnahme im Projekt erhöht die Chancen auf Vermittlung der teilnehmenden Personen in den Arbeits- und Ausbildungsmarkt.

Seit Januar 2009 hat ARBAK Jugend bislang 124 Jugendliche erreicht, von denen zehn in Ausbildung, fünf in eine neue Arbeitsstelle, neunzehn in betriebliche Praktika und vier in eine ausbildungsvorbereitende Maßnahme vermittelt werden konnten. Weitere 49 Jugendliche haben sich im Rahmen von ARBAK Jugend zur Nichtschülerprüfung zum Erwerb des Hauptschulabschlusses angemeldet.

ARBAK- Jugend wird aus dem Europäischen Sozialfonds der Europäischen Union und aus Mitteln des Bundesministeriums für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung gefördert. Der Europäische Sozialfonds ist das zentrale arbeitsmarktpolitische Förderinstrument der Europäischen Union. Er leistet einen Beitrag zur Entwicklung der Beschäftigung durch Förderung der Beschäftigungsfähigkeit, des Unternehmergeistes, der Anpassungsfähigkeit sowie der Chancengerechtigkeit und der Investition in die Humanressourcen.

Weitere Informationen:                    

Daniela Bose                            
AWO Erziehungshilfe Halle (Saale) gGmbH             
ARBAK Jugend                         
                        
Hallorenstraße 31a                        
06122 Halle (Saale)                        

Tel.: (0345) 960 29 65                            
Mobil: 0151/ 535 97 645                    
Fax: (0345) 805 98 15                        
E-Mail: arbakjugend@awo-halle-hze.de
Internet: www.awo-halle-merseburg.de